Tanz ist die Poesie des Fußes

 

Angebote

Jazz-Dance:

Ist eine Mischung aus afrikanischen und amerikanischen Tanzelementen. Sein Ursprung ist afrikanisch. Der Name Jazz-Dance tauchte erst 1917 in Zusammenhang mit Jazz-Musik auf. Polyzentrik ist das fundamentale Gesetz des gesamten Bewegungsverhaltens im Jazz. Isolation ist eine technische Methode, mit deren Hilfe das Prinzip der Polyzentrik Schritt für Schritt in tänzerische Wirklichkeit umgesetzt wird. 

Modern-Dance:

Ist eine kreative Bewegungserziehung auf dem Prinzip "den Körper zu entdecken, dann zu stärken" (Laban). Als Basis steht der Körper mit seinen "natürlichen" Bewegunsfunktionen und Möglichkeiten: Koerper + Geist + Seele.

Pilates:

Die von Joseph Pilates entwickelte Trainingsmethode beruecksichtigt die Wechselwirkung zwischen Geist und Seele. Ziel der Uebungen ist es, durch Konzentration ein besseres Verständnis für den eigenen Körper zu gewinnen, seine Möglichkeiten zu fördern und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. Kräftigung, Flexibilisierung durch Kontraktion und Entspannung von Beckenboden, Bauch und Rückenmuskulatur. Schön geformte Muskeln und Körperhaltung sind das Ergebnis. Pilates ist für Menschen aller Altersstufen geeignet.

Hip-Hop:

Ist eine Mischung aus Straßentanz und Isolationstechnik. Langsame, schnelle und dynamische Bewegungen auf heiße Musik, wie R'n B, Soul und Blackmusik (Janet Jackson, Paula Abdul, Britney Spears usw.). Steigerung des Selbstbewußtseins, Verbesserung des Bewegungsspektrums zu rhythmischer, explosiver Musik. Zeitgemäß und impulsiv.

Port de Bras:

Port De Bras wird mit grundlegenden Bewegungen aus dem Tanz durchgeführt. Eine große Bedeutung wird hier der richtigen Integration von Schultern, Wirbelsäule und Arm zugeschrieben. Diese drei Systeme arbeiten ständig und flüssig zusammen. So wird die Haltung und Koordination verbessert.

Placement:

Platzierungstraining auf dem Boden und an der Stange. Das Arbeiten mit der richtigen Muskulatur zur Verbesserung der Koordination, Leistung, Haltung, Balance und des Raumgefühls im Bereich des Tanzes. Stretching/Conrelax: Durch gezielte anatomische Übungen werden Muskeln und Sehnen zur Verbesserung der Bewegungsfreiheit sanft gedehnt und gestärkt.

Auspowern mit Ausgleich ( Pilates Hatha Yoga)

Ziel der Übungen ist es, durch Konzentration ein besseres Verständnis für den eigenen Körper zu gewinnen, seine Möglichkeiten zu fördern und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. Kräftigung, Flexibilisierung durch Kontraktion und Entspannung von Beckenboden, Bauch und Rückenmuskulatur. Schön geformte Muskeln und Körperhaltung sind das Ergebnis. Eine wunderbare Ergänzung hierzu bildet Hatha Yoga. Der Atem wird beobachtet, die Selbstwahrnehmung geschieht bewusster und durch langes Ausatmen wird die Muskulatur gedehnt und entspannt. Pilates und Hatha Yoga sind eine ideale Kombination für Körper, Geist und Seele.

und natürlich Ballett